Mo.-Fr. 09.00 - 17.00 +49 177 3456002

Seit über 10 Jahren Sony

Das hatte ursprünglich einfach etwas mit dem Qualitätsanspruch zu tun, den Sony an seine Produkte stellte. Später blieb es dann dabei, weil man schon Objektive und Zubehör hatte. Und weil ich gern gegen den Strom schwimme. Zu einer Zeit als alle auf Nikon und später auf Canon schwörten. Blickt man heute genauer hin, so dominieren die Sensoren von Sony den Markt. Eine Kamera ist aber viel mehr als nur die Technik. Die Benutzbarkeit ist das Entscheidende. Und da soll jeder nehmen, was er toll findet.

Die A7 rii

Seit Januar ist die α7R II Vollformatkamera bei mir im Einsatz. CMOS 35-mm-Vollformatsensor mit 42,4 Megapixeln, ISO 102000,  Hybrid-AF-Systems.
Ihr Vorgänger bei mir war die a7s – eine Kamera die ich geliebt habe, die aber in letzter Zeit immer mal wieder an die Grenzen gestoßen ist. Gemacht für Film mit 12 MP Sensor und wahnsinniger Empfindlichkeit, war sie beim Fotografieren durchaus manchmal zu langsam.

Stativ & Co

Ein festes aber leicht verstellbares Stativ ist wichtig. Darüber wird seit Jahrzehnten philosophiert. Das ultimative Stativ habe ich auch noch nicht gefunden, aber das Benro Mach 3 mit dem B4 Kugelkopf, ist so ziemlich genau das, was ich brauche.Stabilität und Belastbarkeit sind wirklich toll.

Objektive

Ich setze ein paar sehr spezielle Optiken ein, die sicherlich auch nicht jedermanns Sache sind, weil a) teuer und b) schwer:

Loxia 50/2

Da wäre zu allererst das Loxia 2/50 – ein komplett manuell fokussierbare Zeiss Optik zu nennen Eine Prime-Optik mit einem unverwechselbaren Flair. Wer das mal probiert hat, will es haben!

Das Ofenrohr

Wer mich kennt, sieht mich häufiger mit dem Sony SELP28135G Zoomobjektiv vor der A7RII. Ja, die Kamera wirkt etwas verloren hinter diesem Monster. Aber ich bin vom ersten Moment an begeistert gewesen. F4 durchgehend, auf Wunsch manuelle Steuerung über drei Steuerungsringe und innenfokusierend. Nicht nur zum Filmen ein wirklich hervorragendes Objektiv.

Das Macro

Mein Portrait und  Macro-Objektiv ist ein G OSS mit FE 90 mm bei F2.8- Natürlich für Vollformat gemacht. Tolle Auflösung bei einer Vergrößerung von bis zu 1:1 sowie wunderschönes Bokeh.